Kategorien

Archive

Hausaufgabenhefte

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Hausaufgabenhefte für das Schuljahr 2017/2018 sind da! Ihr könnt sie bei Frau Paetsch im Schülercafé für 0,50 € käuflich erwerben.

Premiere des Hörspiels „Die neue Schülerin“

Ein Ganztagsangebot der besonderen Art startete in diesem Schuljahr. Zusammen mit dem Landespolizeiorchester  und Schülern unserer Schule sollte im Rahmen der Präventionsarbeit ein Hörspiel entstehen. Unterstützt wurde das Projekt vom LAP Müritz, dem CJD, der PI Neubrandenburg und vielen anderen Partnern. Betreut wurden die Schüler von Herrn Koert, Frau Schröder, Frau Lindner und Frau Bernitt. Technischen Beistand gab es von Herrn Kocik.

Was einer Schülerin passierte, als sie neu in eine Schule kommt, wurde als Textbuch geschrieben, mit Gräuschen hinterlegt und zum Schluss vom Landespolizeiorchester begleitet.

Das Ergebnis wurde während der Veranstaltung, an der Eltern, Lehrer und Partner der Schule teilnahmen, an den Innenminister unseres Landes Herrn Caffier als CD überreicht. Als Dank für das gelungene Projekt wurden die Schülerinnen und Schüler vom Minister zu einer Fahrt nach Schwerin eingeladen. Für die Hauptakteure gab es von der Schulleiterin Blumen und dankende Worte.

Das habt ihr toll gemacht!

Auf der Website wir-in-mv.de wird das Hörspiel demnächst hier zum Download bereit stehen.

Dennis Tetzlav – Matze, Lucia Ulbricht – Lara, Sarah Hoyer – Alina, Leonie Dettenbach – Franzi, Christin Maltzahn – Lulu, Jonas Glei – Hulk, Daria Lünse – Cindy, Jasmin Hagen – Erzählerin, Mary-Ann Wölk – Enia, Sarah Kögst – Sportlehrerin

U. Schmidt

Tanzgruppe begeistert bei Auftritten!

Ostern 2013 024

DSC08190IMG_4955Scannen0001

“ Hut ab vor unserem Zirkusnachwuchs“ zitiert die Presse am 17.04.2013! Und wer hier Zuschauer war, kann das bestätigen. 9 Mädchen unseres Ganztagskurses „TANZEN“ traten beim „ZIRKUSPROJEKT“ mit 2 Tänzen auf. Die Schulsozialarbeiter haben tolle Arbeit geleistet! Nicht nur das Zirkuszelt war super, sondern auch die Bühne, Technik, Licht- und Lasershow und das gesamte Programm mit vielen Kindern der Region! Unsere Showgirls waren so toll, dass nicht nur die Presse uns fotografierte, sondern auch das NDR uns am selben Tag im Fernsehen übertrug!

Auch die „JUGENDWEIHE 2013“ im Bürgersaal  gestalteten wir mit 3 Veranstaltungen mit und ernteten bei den Gästen viel Applaus und Lob! Mädels-euer Einsatz ging über das normale Maß hinaus und dafür an dieser Stelle ein „RIESEN LOB“!!! Alle Mädchen besuchen die 6. Klasse und trainieren seit Klasse 5 . Ich bin stolz auf euch und ihr habt unsere Schule ausgezeichnet vertreten!

K.Voß (Kursleiterin)

Die JVA in der Schule

Auch in diesem Schuljahr bekam die Friedrich-Dethloff-Schule Besuch aus der JVA Neustrelitz.
Zwei Inhaftierte im Alter von 20 und 24 Jahren und eine Vollzugsbeamte gastierten in den 8. Klassen, um von ihrem vergangenen, heutigen und zukünftigen Leben zu berichten. Die Inhaftierten sind jetzt im offenen Vollzug. Sie erzählten, wie sie auf die schiefe Bahn gerieten. Jahrelange Straftaten, wie gefährliche Körperverletzung und andere Delikte, brachten sie immer wieder vor das Gericht. Die Schüler stellten sehr viele Fragen. Sie erfuhren, wie das Leben hinter Gittern, im geschlossenen und im offenen Vollzug, abläuft. Es gibt dort ganz feste Regeln und einen starren Tagesablauf, woran sich die Inhaftierten halten müssen, sonst gibt es Konsequenzen. Diese können Urlaubskürzungen, Kürzungen des Freiaufenthalts bis zur Zurückversetzung in den geschlossenen Vollzug sein. Für Fernsehen und Handynutzung gibt es feste Zeiten und Konsolen sind gar nicht erlaubt. Vorzüge des für uns normalen Lebens müssen sich erarbeitet werden.
Auch an den Umgangston im Knast mussten sich die Inhaftierten gewöhnen und
Machtkämpfe gehören zur Tagesordnung.
Sehr offen redeten sie darüber, wie wichtig es ihnen ist und wie glücklich sie sind, dass ihre Familien trotz dem Geschehenen hinter ihnen stehen, was nicht immer so war.
Das Leben im Gefängnis ist schlimm und die zwei wollen in ihrer Zukunft alles anders machen, erzählten sie voller Zuversicht. Lehre, Ausbildung und Arbeiten, aber keine Straftaten mehr. Nie wieder wollen sie in den Knast.

Sophie und Jasmine: „Die zwei Stunden waren sehr interessant. Wir konnten viel dazu lernen. Die beiden jungen Männer haben offen über ihr Leben gesprochen und darüber, wie es im Gefängnis ist.“

Doreen Lindner
Schulsozialarbeiterin des CJD Waren (Müritz)
an der RegS „Friedrich Dethloff“ Waren (Müritz)

Weihnachtsprojekt Klasse 5R3

  Am 26.11.2012 fand unser erstes Weihnachtsprojekt statt. Es gab drei Stationen:
1. Station – Basteln 1 (kleine Rentiere)
2. Station – Backen (Kekshäuschen)
3. Station – Basteln 2 (Tannenbäumchen aus Papier)!
Wir glauben die Station „Backen“ hat allen am meisten Spaß gemacht, denn da war echte Kreativität gefragt. Die Kekshäuschen bestanden aus drei Butterkeksen, Gummibärchen, Zuckerguss und vielen Leckerein zum Verzieren. Ein Häuschen durfte jeder hübsch verpacken und einem lieben Menschen schenken! Gut war, dass wir uns gegenseitig beim Backen und Basteln geholfen haben! Wir hatten an diesem Tag viel Spaß!!! Bedanken möchten wir uns bei unserer Klassenleiterin Frau Voß, die für uns diesen Tag organisierte sowie bei Frau Lindner, dem CJD und Frau Zickuhr, die uns bei diesem Projekt fleißig unterstützten!
Malou und Jenny – 5R3

 

Ein Tag in der Klinik

Müritzklinik Klink 8R2 2012

Klar(e)Sicht an der Friedrich-Dethloff-Schule

Am 07. September fuhren 14 SchülerInnen der 9. Klasse mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Lindner nach Wismar. Mit dem großen KlarSicht-Koffer im Gepäck verbrachten sie dort das Wochenende bis zum 09. September in der Jugendherberge. Nachdem unsere Schulsozialarbeiterin bereits einige LehrerInnen zu Moderatoren für die Durchführung des KlarSicht-Kofferparcours der BzgA geschult hat, waren nun die SchülerInnen dran. Ziel der Reise war es, die SchülerInnen zu Moderatoren auszubilden, so, dass sie den Parcours selbstständig mit den 7. und 8. Klassen durchführen können. Gleich am Freitag gab es das erste von vier Seminaren. Die Schüler waren sehr bemüht, das nötige Wissen und die Anwendungsmethoden zu erlernen. Der Sonnabendvormittag wurde auch effektiv zum Lernen genutzt. Am Nachmittag besichtigten alle gemeinsam die Sektkellerei. Es war sehr interessant zu erfahren, wie Sekt hergestellt und abgefüllt wird und der Alkohol aus dem Getränk kommt. Am Ende der Besichtigung durften alle alkoholfreien Sekt verkosten und erfuhren so, dass es sehr gut schmeckende Alternativen zu alkoholhaltigen Getränken gibt. Am Abend stand dann das nächste Seminar auf dem Programm. Die SchülerInnen übten sich an den verschiedenen Stationen des Parcours’. Das letzte Seminar fand am Sonntagvormittag statt, bevor es mit viel neuem Wissen, Können und Material auf die Heimreise ging. Das Wochenende machte allen viel Spaß, verlangte aber auch sehr viel Disziplin und Kraft ab, da die Freizeit sehr knapp bemessen war. Ein großes Lob an die SchülerInnen!
Alle 14 SchülerInnen führen nun den Klarsicht-Parcours mit allen SchülerInnen der 7. und 8. Klassen durch, um über einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und Tabak aufzuklären. Zu den 6 Stationen, die den KlarSicht-Parcours ausmachen, besetzen sie noch einen Kiosk, an dem die Teilnehmenden Informationsmaterialien zum Thema „Alkohol und Tabak“ erhalten. Auch auf den zeitlichen Ablauf achten sie selbstständig.
Doreen Lindner 
Schulsozialarbeiterin des CJD Waren (Müritz)
an der RegS „Friedrich Dethloff“ Waren (Müritz)