Kategorien

Archive

Besuch der „Jobfactory“ in Rostock

Am Freitag, dem 18.09.2015, fuhren die Klassen 9R1, 9+ und 10R mit dem Bus nach Rostock zur „Jobfactory“. Nach dem wir angekommen waren, gingen wir auch schon in die Halle, in der die Messe stattfand. In den zwei Stunden, die wir zur Verfügung hatten, konnten wir an den vielen verschiedenen Ständen eine Menge Informationen erhalten, unseren Berufswunsch festigen oder sogar unseren Traumberuf finden. Insgesamt hat uns dieser Tag sehr bei der Berufsorientierung geholfen und wir würden uns freuen, wenn diese Fahrt in den nächsten Jahren den Schülern weiterhin zur Verfügung steht.
Lena Prüfert

Planung Berufsorientierung im Schuljahr 2015/2016

Planung Berufsorientierung im Schuljahr 2015/2016

Planung Berufsorientierung im Schuljahr 2014/2015

Planung Berufsorientierung im Schuljahr 2014-2015

Berufsorientierung_Konzept_14_15

„Komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“

Spannende Fakten zur Berufsorientierung

Am 7.11.13 machten die Klassen 8R1 und 8R2 einen Ausflug nach Neubrandenburg. Alle trafen sich pünktlich um 12.00 Uhr an der Bushaltestelle. Ab 13.00 Uhr startete die Tour in der Stadthalle Neubrandenburg. Dort sollten die Schüler herausfinden, welche Stärken und Schwächen sie haben. An verschiedenen Stationen konnte jeder sein Können unter Beweis stellen. Das Ziel des Parcours war, dass die Schüler herausfinden konnten, welche Berufe für sie in Frage kommen. Am Ende waren alle erschöpft, aber auch um einige Erfahrungen reicher wieder zu Hause.

Schnuppertag in der Müritz-Klinik

Ich dürfte in den Bereichen Reinigung, Dialyse, Nordic Walking, Pflegedienst und Technik-EDV reinschauen.
Bei der Reinigung sind wir in den Zimmer der Patienten gegangen und haben dort gelernt, was alles geputzt werden muss und worauf es ankommt, um alles ordnungsgemäß gereinigt zu haben. Dazu gehörte zum Beispiel das Badezimmer und Schränke putzen und Bett machen.
Bei der Dialyse haben wir uns Blutreinigungsmaschinen angeguckt. Eine Schwester hat uns erklärt, wie diese funktionieren und was in der Maschine mit dem Blut passiert.
Beim Nordic Walking sind wir mit den Patienten durch die Umgebung der Klinik gewandert und haben uns ein wenig die Gegend angeschaut. Ich fand es gut, dass wir draußen an der frischen Luft waren.
Der Pflegedienst war für mich sehr interessant, da haben wir gelernt, wie Blutdruck gemessen wird.
Im Technik-EDV-Bereich sind wir mit den Angestellten der Klinikdurch die sanitären Anlagen gegangen und haben uns die Schwimmbadtechnik, die Stromversorgung der Klinik angesehen. Des Weiteren wurde uns erklärt, wie hoch der Chlorgehalt im Schwimmbad ist und sein darf.
Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich in den Bereichen reinschauen dürfte, was und worauf es in einer Klinik ankommt und was es für viele und wichtige Bereiche es gibt.
Denny H., 8R2

Die 7. Klassen besichtigen das Autohaus Kühne

Im Rahmen des AWT-Unterrichts fand für die Klasse 7R2 am 8.10.2013 und für die Schüler aus der Klasse 7R1 am 22.10.2013 eine Betriebsbesichtigung statt. Zu Fuß, in Begleitung von Frau Hagendahl und den jeweiligen Klassenlehrerinnen Frau Hirchert und Frau Kanthack, ging es nach der 4. Unterrichtsstunde los. Ziel war die „Autohaus Kühne GmbH“ in Waren.
In 2 Schülergruppen wurde dann das Unternehmen erkundet. Viele Schüler staunten über die zahlreichen verschiedenen Unternehmensbereiche. Natürlich gab es viele Fragen, die Frau Kühne und die Angestellten des Autohauses gern beantworteten. Besonders interessant waren die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen.
Vielen Dank an Familie Kühne!

Aktivitäten zur Berufsorientierung

Konzept