Kategorien

Archive

Unsere Klassenfahrt nach Greifswald

Wir, das sind die Schüler der Klasse 6R3, unser Sportlehrer Herr Bacher und unsere Klassenleiterin Frau Schneider, trafen uns am 12.06.2017 um 10:00 Uhr gut gelaunt am Bahnhof in Waren/Müritz. Wir wollten auf Reisen gehen. Unser Ziel: Greifswald. Ein interessantes Programm wartete auf uns. Nach zwei Mal Umsteigen und einem endlos langen Fußmarsch kamen wir gegen 14:45 Uhr in der Jugendherberge an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir uns zur Stadtrallye auf. Am Abend buken wir Lagerfeuer noch Stockbrot.
Der nächste Tag war der spannendste. Am Vormittag machten wir einige Spiele, aber nach dem Mittagessen ging es zum Fluss Ryck. Dort bildeten wir zwei Teams und bauten wir zwei Flöße. Das war gar nicht so einfach war. Aus Fässern, Rundhölzern, Spanngurten, Seilen und Brettern sollten Wasserfahrzeuge werden? Aber gemeinsam schafften wir es. Natürlich mussten wir die Flöße auch ausprobieren und starteten einen kleinen Wettkampf. Gewinner war das Team von Leonie.
Am Mittwoch starteten wir zu unserer selbst gestalteten Stadtführung. Dazu hatte jeder einen kleinen Vortrag zu Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbereitet. Wir erkundeten den Marktplatz, den Dom, die Marienkirche und das Segelschulschiff „Greif“, hörten Wissenswertes über die Universität. Eigentlich hatten wir keine große Lust dazu, aber interessant war es doch. Zurück in der Unterkunft grillten wir noch. Leider ging es schon am nächsten Tag zurück nach Hause.
Der Höhepunkt für uns war aber der Floßbau.
Charlotte Hornburg, 6R3

Klassenfahrt nach Goslar 6R1/6R3

Als wir in Goslar ankamen, hat uns der Herbergsvater in die Jugendherberge eingewiesen. Nachdem wir Mittag gegessen hatten und unsere Zimmer bezogen haben wurden wir mit der Klasse 6R3 durch die Stadt geführt.
Am nächsten Tag gingen wir ins Bergwerk. Dort haben wir erfahren, wie früher in Goslar Bergbau betrieben wurde. Das war toll. Am Nachmittag wanderten wir zu einem alten Wachturm, „dem Zwinger“.  In diesem Turm bewunderten wir alten Foltergeräte, Waffen und Rüstungen. Danach durften wir alleine durch die Stadt schlendern.
Am Mittwoch erkundeten wir unter sportlicher Höchstleistung die schöne Landschaft des Rammelsbergs. Am Nachmittag  wurden wir in kleine Gruppen geteilt, um an einer Stadtrally teilzunehmen. Das war total witzig. Am Abend erhielten die Sieger kleine Preise.
Am Donnerstag trugen wir sportliche Wettkämpfe im Fußball (die Jungen der 6R1 gewannen), im Tischtennis und im Volleyball aus. Eine total coole Aktion. Danach haben wir unsere eigenen mittelalterlichen Brote gebacken. Am Abend wurden wir für ein Rittermahl gekleidet, in den  Speisesaal geführt und aßen dort wie damals.
Mitten in der Nacht wurden wir geweckt, um einen Feueralarm durchzuführen, welcher sich als Täuschungsmanöver für die Nachtwanderung entpuppte.
Nach einer erlebnisreichen Woche fuhren wir am Freitag alle etwas müde, aber glücklich mit dem Bus nach Hause.
Tanja Grimmberger, Theo Karberg
Arne Quiram, Janus Ulrich

Goslar ist eine schöne Stadt,
weil sie viele Häuser hat.
Goslar mag ich gern,
sie leuchtet wie ein Stern.

Goslar, das ist doch klar,
diese Stadt ist wunderbar.
Alle Sagen, die sind wahr,
das ist einfach unfassbar.

Der Ritter Ramm den Namen gab
für einen Berg im Harz.
Es gab dort viele Rohstoffe,
eins ist zum Beispiel Quarz.

Goslar hat viele Sehenswürdigkeiten
und Leute mit Fröhlichkeiten.
Wir können viel entdecken
und die Freundlichkeit in uns erwecken.
Klasse 6R3

Rügenpark, Hängematten, Windsurfing—wunderbar, die Klasse 6R1 am Ende der Welt

Wir hatten drei ereignisreiche Tage auf der Halbinsel Ummanz. Am ersten Tag fuhren wir mit dem Fahrrad in den Miniaturenpark nach Gingst. Dort gab es aber nicht nur verschiedene Nachbildungen von bekannten Gebäuden, sondern auch einen Vergnügungspark mit Achterbahn und Vieles mehr. Als wir am Abend zurückkamen, waren wir fix und fertig. Bei Sport und Spiel und chillen in den Hängematten hatten wir noch einen langen Abend.
Am nächsten Tag lernten wir bei einer steifen Brise die Grundlagen des Windsurfings. Lustig waren die Neoprenanzüge. Darin sahen wir richtig „toll“ aus. Wir lernten schnell und trotz des kalten Wassers bewegten wir uns schon sehr sicher auf den Surfbrettern. Die Kanufahrt dauerte leider nicht allzu lange, da der Wind stürmisch war. Bei allem hatten wir trotzdem viel Spaß.
Aliyah Maschlanka, Lea Kühn, 6R1

auf der Insel Rügen auf der Insel Rügen

auf der Insel Rügen

Klassenfahrt der 6R1 vom 16.9.2013-18.9.2013

Im Ukranenland und im Castrum Turglowe gab es viele schöne Erlebnisse und Aktivitäten: die interessanten Führungen, die Flussfahrt mit der SVAROG, das Schmieden, Weben, Filzen und Schnitzen, historische Spiele, natürlich das Grillen und Knüppelkuchenessen und…

Klassenfahrt 2013

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 10R1 und 10R2 führten vom 19.8. bis 23.8.2013 ihre Klassenfahrt durch.
Abfahrt war am Montag dem 19.8.2013 um 8 Uhr und erst gegen 18.30 Uhr erreichten wir unser Ziel-Bitburg, einer Kleinstadt in Rheinland-Pfalz mit etwa 10.000 Einwohnern. Wir bezogen unsere 3- bzw. 4-Bett-Zimmer im Jugendhotel Bitburg.
Am Dienstag dem 20.8.2013 sind wir in die älteste Stadt Deutschlands, Trier, gefahren und haben dort eine Stadtführung mitgemacht. Es wurden uns z. B. das Stadttor „Porta-Nigra“ und die Kirche Konstantinbasilika gezeigt. Danach hatten wir noch Zeit, allein durch die Stadt zu bummeln.
Gegen 15.30 Uhr fuhren wir dann nach Luxemburg, in die Hauptstadt des gleichnamigen Landes. Dort hatten wir 1h Freizeit. Danach ging es zurück ins Jugendhotel. Abends fand dort noch eine Disco statt.
Mittwoch, d. 21.08.2013:
Am heutigen Tag stand auf dem Programm die Besichtigung des Betriebes „Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG“,  ein Hersteller und Vertreiber von Mineralwasserprodukten. Anschließend trafen wir uns zur Verkostung.
Zur Mittagszeit waren wir im Nürburgring-Freizeitpark. Dort schauten wir uns alte Rennwagen an, bekamen einen Einblick in ihren Aufbau und Funktionen. Spaß machte auch das Ausprobieren verschiedener Simulatoren.
Abends packten wir schon wieder unsere Sachen, einige spielten noch Fußball, Volleyball oder Tischtennis.
Donnerstag, d. 22.08.2013
Der Tag begann mit der Fahrt nach Köln. Nach 2h Freizeit besichtigten wir den berühmten Kölner Dom. Anschließend gingen sogar einige von uns die 533 Stufen hoch und bestaunten Köln von oben. Danach fuhren wir nach Bochum und sahen uns das Musical „Starlight-Express“ an.
23 Uhr starteten wir zur Heimreise. Freitagmorgen um halb 7 kamen wir in Waren wieder an.
Hannes Ludwig und Lea Dins

Klassenfahrt

Hallo, ihr lieben Schülerinnen und Schüler,
am 21. Januar ging es endlich los auf unsere lang ersehnte Klassenfahrt. Um 7:45 Uhr trafen sich rund einhundert Kinder unserer 6. Klassen, die mit den Bussen von „Meck Charter Tours“ unbedingt in den Harz nach Blankenburg wollten.
Nach einer sehr langen, aber schönen Fahrt kamen wir gegen 13:00Uhr in der Jugendherberge an.
Nach dem alle ihre Koffer aus dem Bus ausgeladen hatten, ging es gemeinsam zum Mittagessen, bei dem vom Herbergsvater auch eine Einweisung gab. Nach einem kleinen Rundgang wussten wir dann auch genau, wo wir gelandet sind.
Der nächste Tag begann mit einem leckeren Frühstück. Danach ging es auf zum Rodeln, für zwei Stunden hieß es Kälte, Schnee, Tee und heiße Würstchen.
Dann folgte ein Tag, an dem die Geschichte von Quedlinburgs im Mittelpunkt stand. Auch eine Schlossbesichtigung stand auf dem Plan. Zurück in der Herberge wurden alle mit Tee und Kuchen begrüßt. Donnerstag waren alle Klassen miteinander an einer Talsperre und anschließend hatten wir eine Führung durch eine Tropfsteinhöhle. Zeit zum Shoppen blieb für die Klassen 6R2 und 6R4 auch noch. Die 6R1 und 6R3 fanden dann das Rodeln doch besser. Aber ein paar „faule Socken“ setzten sich oben auf den Rodelberg und genossen Landschaft sowie Rodelpannen der Lehrer.
Von der Kälte erholt machten sich nach dem Abendbrot alle fertig für die Disko, bei der die Stimmung richtig gut war. Eigentlich musste der DJ schon um 22:00 Uhr aufhören, aber dank der Lehrer durften wir noch eine halbe Stunde länger machen.
Leider nicht ausgeschlafen ging es dann auch schon mit dem Bus zurück. In Waren an der Bushaltstelle angelangt standen dort schon ganz viele Eltern, die ihre Kinder empfingen. Somit ging schon wieder einmal eine wunderschöne Woche zu Ende.
Hannah Walther, 6R1
Noch mehr zum Thema Klassenfahrt.

Unser Ausflug auf den Bauernhof

Hallo ihr lieben Schüler und Schülerinnen, wir die Klasse 5R1 haben einen Ausflug auf den Bauernhof gewagt. Wir haben uns alle um 9:00 Uhr getroffen und sind mit dem Bus von „Meck Charter Tours“ nach Hinrichshof gefahren. Dort wurden wir schon erwartet. Nach einiger Zeit durften wir in die Pferdeboxen mit Heu. Auf dem Bauernhof waren viele Tiere und Spielsachen. Wir durften machen, was wir wollten. Um 14:00 Uhr war dann Reiten durch wunderschönen Wald angesagt. Lea und Annalena hatten das Pferd Bella, Greta und Freya durften Shyan nehmen, Hannah und Florian ritten Indio und dann kamen noch Laura und Isabell mit Stephano. Zunächst gingen Lea, Jennifer, Freya, Marie, Hannah, Niklas, Justin, Julian, Ludwig, Friedrich, Frau Kanthack und Herr Kreuzberger zu Herrn Berger, dem Landesmeister im Bogenschießen. Dort haben wir gelernt wie man richtig zielt, um überhaupt zu treffen.
Am Abend gab es gegrillte Bratwurst und Spießchen am Lagerfeuer. Um 22:00 Uhr brachen wir zu der Nachtwanderung auf. Alle gingen dicht an dicht, doch die Jungs haben es immer geschafft die Mädchen zu erschrecken. Es sind alle zum Glück heil und zufrieden angekommen. Die Nacht gut überstanden tobten wir alle gleich, na ja ein paar Morgenmuffel hatten wir auch dabei. Wir freuten uns alle auf das nahrhafte Frühstück und dann war es leider so weit. Es war Sachenpacken angesagt und auf zum Bus, wo uns die 5R3 ablöste.
Im Großen und Ganzen fanden wir es alle sehr toll!!!
Hannah Walter, 5R1