Kategorien

Archive

Der Erste Schultag

Liebe Schülerinnen und Schüler,
das neue Schuljahr steht vor der Tür. Am Montag, den 5. August 2013 gilt ein Sonderstundenplan. Der Unterricht beginnt für alle Schüler (6.-10. Klasse) um 8:00 Uhr und endet nach der 6. Stunde. Die 1. bis 3. Stunde sind Klassenleiterstunden, ab der 4. Stunde ist Unterricht. Bringt Schreibsachen und große Taschen für Bücher mit.
Für die Fünftklässler beginnt der Unterricht um 8:15 Uhr. Ab Dienstag, den 6. August tritt der reguläre Stundenplan in Kraft.
Das Lehrerteam

Unser Projekttag im Heinrich-Schliemann-Museum in Ankershagen

In der 2.Aprilwoche fuhren die 6. Klassen nach Ankershagen in das Heinrich-Schliemann-Museum. Dort angekommen wurden wir von Frau Hase und Herrn Doktor Witte, dem Leiter des Museums, empfangen. Als erstes wurde uns der Ablauf erläutert und festgelegt, wer zuerst mit Herrn Doktor Witte die Führung durch das Museum macht und wer in die „Göttersprechstunde“ bei Frau Hase geht. Doktor Witte erzählte uns sehr viel über das Leben, Heinrich Schiemann geführt hat. Am Ende des Rundgangs bekamen wir alle einen Fragenbogen, den wir so weit wie möglich ausfüllen sollten. Aber bevor dann die Klassen wechselten, gab es eine Frühstückspause. Anschließend behandelten wir die Götter. Von Frau Hase bekamen wir dann eine Art Götter Uhr, auf der alle Götter benennen sollten und einen Götterpass, in den wir unsere Geschichte Schreiben konnten.
Nachdem alle wieder in ihrem Raum saßen, begannen die Kurzvorträge. Die Vorträge zum Trojanisches Krieg, zu den Göttern und dem Leben Heinrich Schliemanns waren sehr abwechslungsreich und sehr interessant. Zum Schluss durften wir noch zum Trojanischen Pferd nach draußen, bis wir wieder vom Meck-Charter-Bus abgeholt wurden. In Waren angekommen, konnten wir mit vielem neuem Wissen nach Hause gehen.
Hannah Walther, 6R1

DIE LESENACHT

„Wir gingen mehr in den Wald rein, immer den Kerzen nach. Wir hörten ein dunkles, dumpfes Getrommle. Wir gingen zur letzten Kerze. Doch… hinter uns kamen zwei Menschen mit Kapuzen.“  Lesenacht

Ergebnisse Schulmeisterschaften

Am 30.01.2013 und 31.01.2013 fand der halbjährliche, traditionelle Wettkampf statt. Dabei entstanden folgende Ergebnisse.

Schulmeisterschaften Zweifelderball

Klasse 5                                                            Klasse 6

1. Platz      5R3                                                 1.Platz       6R1

2. Platz      5R2                                                 2.Platz       6R3

3. Platz      5R1                                                 3.Platz       6R2/4

 Schulmeisterschaften Handball
Klasse 5

Jungen   Mädchen
5R2 1. Platz 5R3
5R3 2. Platz 5R1
5R1 3. Platz 5R2
  Bester Torschütze  
Georg Zimmermann   Maya Grottian
  Bester Torwart  
Jonas Bartel   Aniko Krause
  Bester Spieler  
Cedric Himm   Kim Volkmann

Klasse 6

Jungen   Mädchen
6R2/4 1. Platz 6R1
6R1 2. Platz 6R3
6R3 3. Platz 6R2/4
  Bester Torschütze  
Sascha Höppner   Madeleine Mädje
  Bester Torwart  
Leon Hagengolz   Cora Sturm
  Bester Spieler  
Dominik Glöggler   Carolin Matschke

Schulmeisterschaften Volleyball

Jungen   Mädchen
7R2 1. Platz 7R2
7R1 2. Platz 7R1
     
8R1 1. Platz 8R2
8R2 2. Platz 8R1
     
9R1 1. Platz 9R1
9R2 2. Platz 9R2
     
10R1 1. Platz 10R2
10R2 2. Platz 10R1
     
  Auswahl Klassen 9/10  
     
Kl. 9 1. Platz Kl. 10
Kl. 10 2. Platz Kl. 9

Schulmeisterschaften

Mittwoch, 30.1.2013
Zweifelderball / Handball
1. – 3. Stunde Klassen 5R1, 5R2, 5R3
4. – 6. Stunde Klassen 6R1, 6R2, 6R3, 6R4
Donnerstag, 31.1.2013
Volleyball
1. Stunde Klassen 7R1, 7R2
2. Stunde Klassen 8R1, 8R2
3. Stunde Klassen 9R1, 9R2
4. Stunde Klassen 9R1/2, 10R1/2
5. Stunde Klassen 10R1, 10R2
6. Stunde Lehrer gegen Schüler Klasse 10 (3 Jungen, 3 Mädchen)

Kuchenbasar im Gartencenter

Am 14.11.2012 organisierte die 5R1 einen Kuchenbasar, bei dem sie 80 € für ihre Klassenkasse einnahmen. Am 25.11.2012 verkauften die Schüler Antonia, Maryana, Pascal und Christoph leckeren Kuchen bei der Adventsausstellung im Gartencenter Bergmann und sorgten somit für das leibliche Wohl der Besucher. Der Erlös war enorm.
Vielen Dank für euren Einsatz!

 

Wandertag Klasse 7R2

Am 18.04.2012 traf sich unsere Klasse um 8:15 Uhr am Bahnhof. Lustig war, dass wir vielen unserer ehemaligen Klassenkameraden, die jetzt Gymnasiasten sind, dort begegneten. Sie hatten ebenfalls einen Wandertag nach Rostock geplant.
Gegen 10:00 Uhr erreichten wir dann Rostock. Dort sind wir vom Bahnhof aus zum eigentlichen Stadtkern von Rostock gegangen. Unterwegs haben wir eine alte Kirche und die alte Stadtmauer von Rostock gesehen. Daran konnte man erkennen, wie groß Rostock geworden ist. Wir sind dann noch weiter gegangen bis zur Warnow. Das war ein sehr langer Weg. Dazwischen waren wir noch auf dem Markt. Das Rathaus und die Häuser auf dem Markt sahen sehr schön aus. Die hatten viele Bögen und Kanten. In Stein wurden fantastische Figuren gehauen. Bis zur Führung in der Marienkirche hatten wir noch etwas Freizeit. Es waren sehr viele Läden auf dem Weg. In der Kirche angekommen, schauten wir uns die riesige Uhr an. Was die alles anzeigt, glaubt man kaum:  die Zeit, den Tag, an dem man geboren wurde, ebenso das dazugehörige Sternbild… Einfach unglaublich wie clever unsere Vorfahren waren, denn bis heute hat man noch nicht alle Funktionen dieses Meisterstücks herausgefunden. Wir haben dann noch eine uralte Taufurne und eine riesige Orgel gesehen. Aber eins muss ich noch sagen, wenn ihr in eine Kirche geht, dann bringt euch einen Mantel mit. Das war dort so kalt, dass ich mein Nasenwasser als Essstäbchen benutzen konnte.
Danach gingen wir zu einem Brunnen, welcher unser Treffpunkt war. Dann hatten wir ganz viel Freizeit. Anschließend gingen wir zum Bahnhof zurück. Dort erwartete uns eine böse Überraschung. Nämlich unser Zug hatte ungefähr eine Stunde Verspätung. Frau Spaar wollte mit uns was machen. Wir haben also noch eine lange Reise gemacht. Das war aber eine Fehlentscheidung. Denn wir sind bloß gelaufen, haben aber kein Ziel erreicht. Dann sind wir zurückgegangen, doch zu unserem Glück war der Zug schon dort und wir konnten gleich einsteigen. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen.
Christin Awe/ Isabell Lobjinski