Kategorien

Archive

Projekttage 2016

Unsere Projekttage fanden in diesem Schuljahr vom 18.07. bis 21.07.2016 statt, für die meisten gingen sie viel zu schnell vorbei.
20 Projekte standen zur Auswahl und wurden von den Schülern gern besucht. Überall sah man Schüler fleißig werkeln. So bekam einer der Räume unseres Schülercafés einen neuen Anstrich, das Biotop wurde verschönert, viele tolle Sachen entstanden beim „Quilling“, in dem Projekt „Design“ und „Maskenbau“, aber auch bei den „Elektronischen Basteleien“ und beim „Experimentieren“. Mit körperlicher Anstrengung und Spaß waren alle beim „Fußball“, „Volleyball“, „Handball“, „Tanzen“, „Fit und Fun“ und auch beim „Kuttersegeln“ dabei. Die Teilnehmer der Projekte „Erste Hilfe für Anfänger“, „Natur erleben“, „Hompage“ erfuhren eine Menge Wissenswertes. Die „Bücherwürmer“ kontrollierten die Schulbücher, reparierten die beschädigten und sortierten unbrauchbare aus. Über Probleme der Welt diskutierten die Teilnehmer des Projekts „Welt verbessern“. Einen kleinen Einblick in gesunde Ernährung gab es im gleichnamigen Projekt. In der „Projektzeitung“ ist so manches in Bild und Text festgehalten.
Für alle waren es ereignisreiche Tage. Von den Ergebnissen konnte man sich am Donnerstag, dem letzten der Projekttage, überzeugen.
Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, Sponsoren und natürlich an Frau Hirchert, die in der Vorbereitungszeit und bei der Durchführung der Projekttage die Fäden fest in der Hand hielt.
E. Einbrodt

Theaterfahrt

Am 1.12.2015 trafen sich die 5. Klassen um gemeinsam ins Theater nach Neubrandenburg zu fahren. Als wir 10:40 Uhr mit drei Bussen vor dem Theater standen, waren wir alle ziemlich aufgeregt. 11 Uhr war Einlass und wir waren alle froh, dass es freie Platzwahl gab. Das Licht erlosch und die Vorhänge öffnen sich. Wir sahen das Märchen „Die feuerrote Blume“. In diesem Stück handelte es sich um einen verzauberten Prinzen. Aljonuschka musste die Hexe Baba-Jaga mit Mut und List austricksen um den verzauberten Prinzen zu befreien. Als das Märchen etwa gegen 12:45 Uhr zu Ende war, sind wir mit den gleichen Bussen wieder zurück gefahren.
Jannis Krüger

Jahreselternbrief 2015/16

Liebe Eltern,
auch in diesem Jahr möchten wir Sie mit diesem Elternbrief über wichtige Termine und Höhepunkte
der Friedrich-Dethloff-Schule im Schuljahr 2015/16 informieren.
Das Schuljahr wird damit für Sie langfristig überschaubarer und persönlich besser planbar.
Gestalten Sie das Schulleben aktiv mit!
Natürlich sind Sie als Eltern bei Klassenveranstaltungen und Schulhöhepunkten gern gesehene Gäste.
In den letzten Jahren haben Sie uns als Eltern vielfach Unterstützung gegeben. Wir wünschen, dass auch in diesem Schuljahr wieder viele aktiv mit uns zusammenarbeiten.
Mit freundlichen Grüßen
U. Schmidt
Schulleiterin

 

Schülerinfo

In der letzten Schulwoche finden die Projekttage von Montag, 13.7.15, bis Donnerstag, 16.7.15, in der Zeit von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr statt. Mittag gibt es ab 12:00 Uhr.

Am Donnerstag treffen sich alle Schüler um 9:00 Uhr in der Schule, um die Projekte aufzubauen. Von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr findet die Präsentation statt.

Am Freitag, 17.07.2015, sind in der 1. und 2. Stunde Klassenleiterstunden mit Zeugnisausgabe. Die 2. Stunde endet um 9:35 Uhr und danach beginnen die lang ersehnten Sommerferien. Es findet an dem Tag keine Essenversorgung statt.

Leichtathletik – Sportfest

Wo? Müritzstadion    
Wann? 4. 06.2015    
Beginn: 8:00 Uhr Beginn der Wettkämpfe
  7:50 Uhr Antreten und Eröffnung
Ende: ca. 13:00 Uhr
   
Disziplinen: 60 m (AK 11-12); 100 m (AK13-16)
  Weitsprung (AK 11-16)
  Kugelstoß (AK 13-16)
  Ballwurf (AK 11-12)
  Dreikampf (AK 11-16)  
AK 11-16 1000 m Lauf – Medaillen für Platz 1, 2, und 3.
Der Dreikampfsieger jeder Altersklasse erhält einen Pokal.

Bei Regenwetter ist ab der 3. Stunde Unterricht!

Fragen beantworten die Sportlehrer!!!

Alle Helfer Klassen 9 und 10 treffen sich um 7:40 am Müritzstadion.

Verpflegung kann gekauft werden!

Streik

Sehr geehrte Eltern und Schüler,
am Donnerstag, dem 26.03.2015, wird an unserer Schule wieder gestreikt.
Für die Klassenstufen 5, 6, 7 und 8 findet der Unterricht von der 1. Stunde bis zur 6. Stunde statt. Förder- und Ganztagsangebote entfallen.
Für die Schüler der 9. und 10. Klassen ist am 26.03.2015 unterrichtsfrei.
Der Schulwerkstattunterricht und Einzelunterricht kann nicht abgesichert werden.
Wir bitten um Verständnis und danken für die bisherige Unterstützung der Streikaktionen.
U. Schmidt
Schulleiterin

Elternbrief

Liebe Eltern,

derzeit läuft die Tarif- und Besoldungsrunde für die Beschäftigten der Länder. Es geht um eine gerechte Eingruppierung sowie um eine angemessene Bezahlung von Lehrerinnen und Lehrern und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (PmsA).
Wir wollen, dass Ihre Kinder von den besten Lehrerinnen und Lehrern ausgebildet und unterrichtet werden. Die PISA-Studie hat gezeigt, dass gute Bildung nur durch gute und motivierte Lehrkräfte gelingen kann. Damit weiterhin gute und hoch-motivierte Lehrerinnen und Lehrer in M-V unterrichten, müssen wir im Wettbewerb um diese mit guten Arbeitsbedingungen in unserem Land werben. Um im Wettbewerb um die besten Lehrerinnen und Lehrer zu bestehen, ist eine bessere Bezahlung im Rahmen des Tarifvertrags für die angestellten Lehrkräfte notwendig. Hierfür kämpfen wir gerade in der laufenden Tarifrunde!
Nach vielen Aktionen müssen wir nun zum Mittel des Streiks greifen. Die Blockadehaltung unseres Verhandlungspartners, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, zwingt uns in diesem Verhandlungsstadium zu diesem Arbeitskampf und nimmt ihn billigend in Kauf.
Von einem Streik in einer Schule sind in besonderem Maße Kinder und Eltern betroffen. Trotzdem haben wir uns auf der Grundlage des Grundgesetzes entschlossen, am

04.03.2015 und 11.03.2015

einen Streik durchzuführen.
Wir bitten Sie, liebe Eltern, um Verständnis und Unterstützung für unseren Streik. Bitte solidarisieren Sie sich mit den Lehrerinnen und Lehrern und geben Sie demjenigen die Verantwortung für den Streik, der die Verhandlungen hinhält und keinerlei konstruktive Angebote vorgelegt hat.
Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanken wir uns.
Annett Lindner
GEW-Landesvorsitzende